Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Ost-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Der Mittellandkanal

In Fortsetzung des abgeschlossenen Ausbaus des Mittellandkanals westlich von Rühen bilden die 60 km der Osthaltung in Sachsen-Anhalt zwischen Rühen und Rothensee den Anfang des 280 km langen Ausbauvorhabens Projekt 17. Dieses Teilprojekt wird von der Wasser- und Schifffahrtdirektion Mitte bis zum Oberen Vorhafen der Schleuse Rothensee betreut.
Für den Kanal wird in der Regel das ökologisch günstige Trapezprofil gewählt. Um möglichst viel des vorhandenen Bewuchses zu erhalten, erfolgt die Verbreiterung möglichst nur nach einer Seite.
Der Kanal liegt östlich von Haldensleben auf einem Damm, der eine Höhe von 17 m über dem Gelände erreicht. In diesem Abschnitt befinden sich eine Straßen und eine Eisenbahnunterführung, die an die größere Tiefe und Breite des Kanals angepasst werden müssen.
Die hohe Schutzwürdigkeit der Kulturlandschaft des Drömlings erfordert sowohl beim Ausbau als auch bei der späteren Unterhaltung des Kanals besondere Maßnahmen, damit der Kanal auch künftig integrierter Bestandteil und eine Bereicherung dieser Landschaft ist.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wsd-mitte.wsv.de und www.wna-magdeburg.wsv.de.

Westlich der Elbe beginnt der Zuständigkeitsbereich der WSD Ost mit Sitz in Magdeburg.